Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher (B2C) für Beratungsdienstleistungen

 

1. GELTUNG DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN/DATENSCHUTZ

Beratungen als Dienstleistungen erfolgen ausschließlich aufgrund der nachfolgenden Vertragsbedingungen. Personenbezogene Daten werden zu Bearbeitungszwecken elektronisch unter Einhaltung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes gespeichert.

Vertragspartner ist:

Frau Claudia Maria Guenther

CMG Quantum Consulting

Holsteiner Chaussee 39 d

                                      22523 Hamburg

 

2. DIENSTLEISTUNGSINHALTE

2.1. Beratungen

Es handelt sich um Dienstleistungen mit dem Inhalt beruflicher und privater Veränderungssituationen und anderweitigem Rat und Auskunft. Auf Wunsch können Beratungen mit Mentaltechniken begleitet werden.

2.2. Mentaltechniken

Mentaltechniken ermöglichen die Aufbereitung interner Erfahrungsprozesse in eine effiziente Sprache. Anhand der Mentaltechniken werden Gedanken, Schwächen, Optimierungsbedarf und prägende Vorstellungen als denkbare Entscheidungsgrundlage sichtbar gemacht. Wichtige und entscheidungsrelevante Parameter sollen erkennbar gemacht werden, soweit sie dem Kunden durch herkömmliche Beratungsmethoden noch nicht zugänglich waren. Anhand dieses Prozesses wird eine schnelle und effiziente Konfliktlösung und Problembewältigung angestrebt.

Die Arbeitsweise hat ausschließlich mentale Aussagekraft.

2.3. Kundenbelehrung

Die angebotenen Dienstleistungen, die Mentaltechniken enthalten, sind keine medizinischen Dienstleistungen. Sie werden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Sie richten sich an den gesunden Kunden, der normal physisch und psychisch belastbar ist. Die gesundheitliche Eignung des Kunden wird nicht vor Beratungsbeginn geprüft. Die Dienstleistungen durch Mentaltechniken stellen keine Heilbehandlung gerichtet auf den Einzelfall dar. Es werden keine Versprechungen abgegeben, dass eine Heilung oder Erfolg stattfindet. Der Grad der Veränderung ist abhängig von der Umsetzungsfähigkeit des jeweiligen menschlichen und organisatorischen Systems.

Die Dienstleistungen können eine ärztliche, psychotherapeutische oder physiotherapeutische Behandlung nicht ersetzen, hinausschieben oder verkürzen.

2.4 Offenbarungsobliegenheit

Sollten beim Kunden zu Beginn der Dienstleistung gesundheitliche Beeinträchtigungen vorliegen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme beeinflussen könnten oder sollten sich solche Beeinträchtigungen während der Dienstleistung zeigen, hat er CMG hierüber zu informieren, auch wenn er diese für noch so geringfügig hält.

 

3.VERGÜTUNG

3.1. Vergütungsart

Die Leistungen von CMG werden – sofern nicht im Einzelfall schriftlich etwas anderes vereinbart ist – nach den jeweils bei CMG geltenden Tages- bzw. Stundensätzen, zzgl. Reisekosten, Auslagen, Nebenkosten, Tagesspesen, Vorbereitungshandlungen, Erstellen von Skripten und Trainingsunterlagen etc. berechnet und vergütet. CMG ist berechtigt, für die voraussichtlich zu erbringenden Leistungen angemessene Vorschüsse oder für bereits erbrachte Leistungen angemessene Abschlagszahlungen in Rechnung zu stellen. Die Beratung beginnt nach Ausgleich der ersten Vorschussrechnung. Werden angeforderte Vorschüsse, Abschlagszahlungen oder sonstige Rechnungen von CMG nicht oder nicht vollständig ausgeglichen, ist CMG berechtigt, weitere Tätigkeiten solange einzustellen, bis die offenstehende Forderung vollständig beglichen ist. Darüber hinaus kann CMG nach vorangegangener schriftlicher Mahnung mit Kündigungsandrohung den abgeschlossenen Vertrag fristlos kündigen. In diesem Fall kann CMG dem Kunden entweder die bis zum Kündigungszeitpunkt tatsächlich erbrachten Leistungen oder aber stattdessen die vereinbarte bzw. prognostizierte Gesamtvergütung abzüglich durch die vorzeitige Vertragsbeendigung ersparter Aufwendungen in Rechnung stellen.

3.2. Zahlungsmodalitäten

Bei der mit CMG vereinbarten Vergütung handelt es sich um Netto-Preise, welche zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer zu zahlen sind. Die Rechnungen von CMG werden ohne Abzüge mit Zugang beim Kunden fällig. A-Konto-Rechnungen, Anzahlungen und Vorschüsse sind spätestens am 5. Kalendertag nach Rechnungsdatum auf das von CMG angegebene Konto zu überweisen. Abschlussrechnungen sind sofort nach Fälligkeit auf das von CMG angegebene Konto zu überweisen. Ein Tageshonorar wird je angefangenen Tag für Besprechungen, Beratungen, Trainingsvorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Kunden oder Dritten zu realisieren sind, vereinbart. Ein Stundenhonorar wird je angefangener Halbstunde vereinbart. Der Kunde darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufrechnen; im Übrigen ist die Aufrechnung ausgeschlossen.

 

4. URHEBERRECHTE UND DATENSCHUTZ

Der Kunde anerkennt das Urheberrecht von CMG an den von ihr erstellten Werken, insbesondere der Trainingsunterlagen. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der Konzepte, Trainingsunterlagen und Ausarbeitungen durch den Kunden – auch auf elektronischen Datenträgern – bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung von CMG. Bei Verstößen gegen diese Vereinbarung haftet der Kunde.

Das Mitschneiden von Seminaren, Trainings und Vorträgen auf Ton- oder Bildträger ist untersagt, sofern CMG keine ausdrückliche und schriftliche Genehmigung erteilt hat. Bei Verstößen gegen diese Vereinbarung haftet der Kunde.

 

5. BEIM VERBRAUCHER ANFALLENDE KOSTEN

Sonstige im Zusammenhang mit der Dienstleistung anfallenden Kosten sind von jedem Kunden selbst und gesondert zu tragen, beispielsweise Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung.

 

6. STORNIERUNG UND VORZEITIGE BEENDIGUNG

6.1. Widerrufsbelehrung

Muster zur Aufforderung und Zustimmung zum Beginn der Ausführung der Dienstleistung

□ Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass Sie vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen. Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch Sie mein Widerrufsrecht verliere.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Fügen Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und, soweit verfügbar, Ihre Telefonnummer, Telefaxnummer und E-Mail-Adresse ein.) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vor-geschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, ein-schließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses

Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel,

das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde

ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und

senden Sie es zurück.)

An [hier ist der Name, die Anschrift und gegebenenfalls die Telefaxnummer und E-Mail-Adresse des Unternehmers durch den Unternehmer einzufügen]:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

Nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist gilt folgendes:

6.2. Vorzeitige Dienstleistungsbeendigung seitens CMG

Kann eine Dienstleistung während ihrer Laufzeit aufgrund unvorhersehbarer Umstände vom CMG nicht mehr zu Ende geführt werden, werden die im Voraus gezahlten Dienstleistungshonorare anteilig, entsprechend den noch ausstehenden Beratungseinheiten, die bereits von den betroffenen Kunden im Voraus gezahlt wurden, zurück erstattet.

 

7. HAFTUNG

7.1. Haftung für Rat und Auskunft

Mündliche oder fernmündliche Auskünfte, Erklärungen, Beratungen oder Hinweise erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sind jedoch nur verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Eine Haftung oder Gewährleistung für den Erfolg und die fachliche Richtigkeit für Hinweise, Rat und Auskünfte ist ausgeschlossen. Dies gilt auch bei der Anwendung von Mentaltechniken.  Die fachliche Richtigkeit der Dienstleistung ergibt sich allein aus den unter Ziffer 2. benannten Dienstleistungsinhalten. CMG haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

7.2. Haftung für andere Schäden

7.2.1. Für Unfälle und Verletzungen von Kunden an Leben, Körper oder Gesundheit, die im Zuge der vereinbarten Dienstleistung entstehen und aus dem Verantwortungsbereich von CMG resultieren, haftet CMG gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Zur Absicherung berechtigter Schadensersatzansprüche unterhält der Veranstalter deshalb eine Haftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen: € 2 Mio. für Personenschäden und € 1 Mio. Sachschäden.

7.2.2. Für sonstige Unfälle und Schäden, die aus dem Verantwortungsbereich von CMG resultieren, beschränkt sich deren Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

8.1. Erfüllungsort
Erfüllungsort für sämtliche Ansprüche aus dem Vertrag ist Hamburg.

8.2. Schriftformklausel

Änderungen bedürfen der Schriftform.

8.3. Salvatorische Klausel

Werden eine oder mehrere Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.